Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Für ein unabhängiges Schottland

Dienstag, 20.03.07 08:59 by jo@chim - 7 Kommentare

Der Parteichef der Scottish National Party, Alex Salmond, erklärt heute im Telegraph, warum er sich ein unabhängiges Schottland wünscht:

Scotland would prosper as a small European nation. As we can see from our near neighbours in the “arc of prosperity” – Ireland to our west, Norway to our east, and Iceland to our north – independence works in the modern world. All of these nations have become independent in the last century – it is the natural state for the most successful nations.

Norway, Iceland and Ireland were recently described by the United Nations as the best, second best, and fourth best countries in the world in which to live. But I firmly believe that independence would be good for England, too.

Als großer Anhänger kleiner Staaten habe ich viel Sympathie für Mr Salmonds Vorschlag. Es scheint mir auch die beste Möglichkeit, Schottland wirtschaftlich voranzubringen. Bei einem Staatsanteil von ca. 60 Prozent hängt Schottland nämlich heute vor allem am Tropf Londons. In einem unabhängigen Schottland müssten die Schotten ihre Angelegenheiten hingegen selbst in den Griff bekommen – das täte ihnen wahrscheinlich gut.

Weiterer Vorteil: Gordon Brown würde nicht Premierminister.


Das Antibuerokratieteam - seit 15.08.07 auf www.antibuerokratieteam.net

7 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

  1. Sind das nicht Sozen? Zu meiner Zeit haben die Solisammlungen für Scargill organisiert…

    Kommentar von jo@chim — 20.03.07 20:41 #

  2. “Wenn die Bewohner eines Gebietes, sei es eines einzelnen Dorfes, eines Landstriches oder einer Reihe von zusammenhängenden Landstrichen, durch unbeeinflusst vorgenommene Abstimmungen zu erkennen gegeben haben, dass sie nicht in dem Verband jenes Staates zu bleiben wünschen, dem sie augenblicklich angehören, sondern einen selbständigen Staat bilden wollen oder einem anderen Staate zugehören wollen, so ist diesem Wunsche Rechnung zu tragen. Nur dies allein kann Bürgerkriege, Revolutionen und Kriege zwischen den Staaten wirksam verhindern … Wenn es irgend möglich wäre, jedem einzelnen Menschen dieses Selbstbestimmungsrecht einzuräumen, so müßte es geschehen.” (Ludwig von Mises, Liberalismus, Jena 1927, S. 96)

    Kommentar von DDH — 20.03.07 20:55 #

  3. Ludwig, der Entrückte, war anscheinend schon früher der Wirklichkeit entrückt, als ich bisher annahm. Das verhindert sicherlich Kriege, aber nicht alle Kriege. Obendrein gibt es für viele, die zusammenkommen oder auseinanderkommen wollen, den schrecklichen Moment, wenn es dazu kommt, was man ersehnte. Das man zusammen oder für sich alleine ist. Wie schnell ist die Freude darüber entschwunden .

    Kommentar von Libero — 21.03.07 12:23 #

  4. Gehen Schotten nicht ins Kino?
    Da läuft doch gerade “Der König von Schottland”.
    Der Clou: Idi Amin ist schon tot. Wo wollen die Schotten denn jetzt einen König herbekommen?

    Kommentar von F. Hoffmann — 22.03.07 19:07 #

  5. Wo wollen die Schotten denn jetzt einen König herbekommen?

    Sean Connery tut’s bestimmt.

    Kommentar von Robert Grözinger — 22.03.07 21:51 #

  6. Na, aus Bayern! Kann man bei Carl Amery (Das Königsprojekt) nachlesen! Wenn er nicht über Ökologie schreibt, kann er echt amüsant sein!

    Kommentar von Spruance — 23.03.07 16:21 #

  7. Für ein -FREIES SCHOTTLAND-!
    Unabhängig und FREI

    Kommentar von Christian Erdmann — 16.08.07 02:42 #

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.


--- Alle Beiträge anzeigen ---

Powered by WordPress 2.2.1 DE

Listed on BlogShares

Antibuerokratieteam.de - (c)2005-2007 Achim Hecht