Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Welche Mehrwertsteuer für Schweineohren?

Donnerstag, 26.10.06 13:16 by jo@chim - 3 Kommentare

Wie werden genießbare und ungenießbare getrocknete Schweineohren besteuert? Wer die Absurditäten des deutschen Steuersystems bzw. des all-wissenden und all-regulierenden Staates bewundern will, dem sei dieses Beispiel deutschen Bürokratie-Irrsinns ans Herz gelegt. Genießbare getrocknete Schweineohren unterliegen dem ermäßgten Umsatzsteuersatz von sieben Prozent – auch wenn sie als Tierfutter verwendet werden. Getrocknete Schweineohren, die nicht für den menschlichen Verzehr geeignet sind, werden hingegen künftig mit dem Regelsatz versteuert, der ab 1. Januar 2007 von jetzt 16 auf dann 19 Prozent steigt. Dabei sind getrocknete Schweineohren “das wohl beliebteste Knabberprodukt” der Vierbeiner -was ich als Hundehalter nur bestätigen kann. Herkömmliches Hundefutter wird dagegen aber mit dem ermäßigten Satz versteuert. Aha.


Das Antibuerokratieteam - seit 15.08.07 auf www.antibuerokratieteam.net

3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

  1. [angebemodus]
    Ein paar Zitate aus dem Original-BMF-Schreiben und den Link auf die Quelle selbst gibt es natürlich bei uns. Nicht erst auf Solms und die “Welt” warten, Freunde, sondern B.L.O.G. lesen ;-)
    [/angebemodus]

    Kommentar von Rayson — 26.10.06 13:26 #

  2. Ach, das ist doch gar nichts.
    Es geht noch viel grotesker:

    Das Füttern von Hunden wird um satte 12% niedriger beseuert als das Füttern von Babys.

    Grund:

    Lebensmittel: 7%
    Getränke: 16% (19%)

    Wie aber definiert man “Getränk”? Ab welcher Dünnflüssigkeit wird ein Brei zum Getränk?
    Das ist – natürlich – genau definiert.

    Die Folge:
    Babybrei ist ein Getränk -> 19%
    aber Hundenahrung -> 7%

    Kommentar von Florian — 26.10.06 22:54 #

  3. Es wird wohl so sein, da? die meisten Leute keinen besonderen Appetit auf getrocknete Schweineohren haben.
    Trotzdem unterscheiden sich diese m. E. in der grundsätzlichen “Genie?barkeit” nicht, egal ob Menschen oder Hunde das knabbern.
    Ich wei? also gar nicht, was da künftig mit 19% besteuert werden soll.

    Kommentar von R.A. — 27.10.06 12:50 #

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.


--- Alle Beiträge anzeigen ---

Powered by WordPress 2.2.1 DE

Listed on BlogShares

Antibuerokratieteam.de - (c)2005-2007 Achim Hecht