Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Deutschland – Serviceland?

Montag, 19.06.06 16:33 by jo@chim - 8 Kommentare

Aus dem Daily Telegraph (meine Hervorhebungen):

French shop assistants are among the least helpful, least knowledgeable and most surly in Europe, a new study shows today.

German stores, in contrast, top the poll for efficiency, knowledge and customer service.

Despite our love of whingeing about appalling service and lengthy queues, Britain comes second in the poll, with the financial services sector receiving particular praise.

The findings follow a survey of six western European countries by the retail consultants Grass Roots.

More than 3,500 mystery shoppers visited hundreds of fast food, financial services, car and mobile phone shops to compare customer service.

Nigel Cover, of Grass Roots, said German stores came top on an objective measure of customer service – which included length of queuing, knowledge displayed by the staff and whether assistants smiled – and a subjective score based on each shopper’s overall opinion of customer service.

Stimmt das wirklich? How long have I been away?


Das Antibuerokratieteam - seit 15.08.07 auf www.antibuerokratieteam.net

8 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

  1. Komisch, von all dem habe ich bisher noch nichts gemerkt. Am freundlichsten wurde ich bisher in Portland bedient, da war es mir schon fast peinlich, was für ein Wirbel meinetwegen in einem kleinen Sportgeschäft veranstaltet wurde.

    Kommentar von christian — 19.06.06 19:28 #

  2. Wie kommen die da bitte drauf? Davon hab ich nichts gemerkt, selbst die Franzosen sind netter als die Deutschen. Ich weis ja nicht nach welchen “objektiven” Standards das gemessen wurde, aber wer schon einmal in einem Lidl oder Aldi war, der weis das dies nicht stimmt und selbsts bei einem Kaufhof oder Karstadt ist es abhängig von der Abteilung.

    Ich muss sagen, dass ich bisher in so ziemlich jedem anderen Land höflich bedient wurde (und die Bedienungen einem nicht genervt in den Rücken fallen) im Vergleich zu Deutschland.

    Jedoch muss ich den deutschen Verkäufern zu gestehen, dass sie oft besser über die Produkte bescheid wissen, dafür können die Italiener sie besser verkaufen ;)

    Kommentar von Max — 19.06.06 20:22 #

  3. So “objektiv” scheint die Untersuchung nicht gewesen zu sein, wenn es heißt:

    “If this had been an Englishman’s perception of France, that would be one thing. But these were based on French shoppers’ perception of the country. The French would like it to be better.”

    Na schön, die Franzosen wollen besser bedient werden. Offenbar sind die Deutschen weitgehend zufrieden mit dem deutschen Service.

    Wenn ich aber mal auf Besuch in Deutschland bin (ich lebe in England), kriege ich regelmäßig einen Service-Kulturschock.

    Aber man muß differenzieren: Von Sauberkeit verstehen die Deutschen durchaus mehr, und von den Produkten, die sie verkaufen, auch.

    Kommentar von Robert Grzinger — 19.06.06 22:52 #

  4. In GEIZ-IST-GEIL-Deutschland spielt das alles keine Rolle mehr. Service und Qualität treten in den Hintergrund – nur der Preis zählt!

    Kommentar von Holger Ehrlich — 20.06.06 11:46 #

  5. Wenn ich so ueberlege, was ich in letzter Zeit gekauft habe, dann ist das Ergebnis zweigeteilt. Teilweise wurde ich schon sehr ausfuerlich beraten, oftmals wird man allerdings auch sehr schlecht behandelt. Neben MediaMarkt, bei denen ich persoenlich schon sehr negative Erfahrungen gemacht habe, sind das natuerlich Lebensmittelhaendler. Waehrend allerdings bei Aldi und Lidl der miese Service sozusagen zum Programm gehoert, ist im deutschen Wal-Mart der Kunde eher Fussvolk als Koenig – ganz anders als hier in Amerika!

    Kommentar von Philipp Krebs — 21.06.06 03:13 #

  6. Ich möchte mal den Aldi und den Lidl in Schutz nehmen. Der Service dort ist gar nicht so schlecht, wenn man nur die richtigen Prioritäten hat. Kurz:
    - keine nervigen Lautsprecherdurchsagen
    - ebenso keine nervige Werbung
    - schnelle Abarbeitung an den Kassen
    - geringe Produktauswahl (das kann ein Vorteil sein, wenn man es z. eilig hat. Wozu braucht die Welt 25 verschiedenen Sorten Margarine? Ich kann verstehen, dass es Leute gibt die gerne eine große Auswahl haben, nur ist Auswahl eben nur unter dem Preis des Zeitaufwands zu haben).
    - Übersichtlichkeit (siehe geringe Produktauswahl)
    - niedrige Preise

    Also die Zeitersparnis ist wirklich ein Vorteil, wenn man Einkaufen so hasst wie ich. Von daher ist der Service im Lidl klasse. :-)

    Und nicht zu vergessen: Im Aldi und Lidl gibt es ein grandioses Umtauschrecht. Also das ist wirklich Service.

    Ich glaube auch, dass der Service in Deutschland besser ist als in Frankreich oder England. Keine Frage. Nur ist er eben auch nicht so gut wie in den USA.

    Kommentar von Markus Oliver — 21.06.06 07:30 #

  7. Im Großen und Ganzen kann ich sagen: je kleiner der Laden, desto besser der Service.
    Und unfreundliche Menschen gibts überall.

    Kommentar von Metzger — 23.03.17 15:06 #

  8. Stimmt! Unfreundliche Menschen gibt es wirklich überall. Bei Aldi und Lidl hat es aber auch viel mit der jeweiligen Geschäftsführung zu tun. Ist die gut und fast auch mal mit an, anstatt nur zu stressen, ist auch die gesamte Belegschaft freundlicher und hilfsbereiter.
    Wenn ich allerdings versuche das mit Seattle oder San Antonio zu vergleichen – kein Vergleich!

    Kommentar von Hardy — 21.06.06 17:43 #

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.


--- Alle Beiträge anzeigen ---

Powered by WordPress 2.2.1 DE

Listed on BlogShares

Antibuerokratieteam.de - (c)2005-2007 Achim Hecht