Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Stalking-Kampagne

Freitag, 10.03.06 00:47 by jo@chim - 9 Kommentare

Ein sehr geschätzter Bloggerkollege hat bezüglich der Identität des aus gutem Grund anonym publizierenden “Che2001″ angefragt auf Rebellmarkt werfen sie Dir gerade vor, dass Du diesen Linksradikalen “Che” angeblich geoutet hast :

[...] Achim Hecht aka “Jo@chim”, der bei der rechtsradikalen Plattform “Statler&Waldorf” gerade die ßbermittlung von persönlichen Daten ihrer Gegner nach Mailanfrage anbietet. [...]

Du meinst das, oder?
Nicht das erste Mal, dass Rainer Meyer (der Möchtegern-Rebell ohne Markt) persönlich wird und Unterstellungen verbreitet. Und es zeigt auch, in welchem politischen Koordinatensystem er gelandet ist. “Che2001″ allerdings ist nicht nur ein gewöhnlicher Linksradikaler, wie Nixxer oder Wixxer (oder wie der heisst) sondern ein Ex-Aktivist der gewaltbereiten autonomen Szene in Göttingen, soweit ich das bisher überblicke. Und er solidarisiert sich ja heute noch mit derselben extremistischen Grütze:

In dieser Hinsicht marxsche Kategorien gegen das Kapitalverhältnis Arbeit und Kapital oder konkreter noch Arbeiter und Kapital (Tronti) permanent in Stellung zu bringen muß Aufgabe jeder linksradikalen, marxistischen und sozialrevolutionären Theorie und Praxis sein.

Gulp. Aber: selbst wenn er als Historiker und/oder Politologe verbeamtet wäre (was ich, sagen wir einmal, erst zu 95% verifiziert habe) würde das für mich keinen Grund abgeben, ihn wirklich so einfach zu “outen” – ich bin immer gegen Berufsverbote und für Meinungsfreiheit eingetreten. Siehe auch z.B. das hier.
Die Bemerkung bei S&W war eine, wohl etwas hilflose, Reaktion meinerseits gegen die Stalking-Kampagne die die im Moment gegen mich fahren. Ich bin mir da wirklich nicht sicher, was ich machen soll – alle denkbaren Optionen gefallen mir nicht.
Wie heruntergekommen ist eigentlich die “linke” Bloggerszene, wenn sie meint, zu Beleidigungen und übler Nachrede aus dem Schutz – scheinbarer – Anonymität greifen zu müssen?
P.S.: Hier der erwähnte Artikel bei den Freunden von Statler & Waldorf.


Das Antibuerokratieteam - seit 15.08.07 auf www.antibuerokratieteam.net

9 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

  1. Wer zu Beleidigungen oder übler Nachrede greifen muß, ist, mit Verlaub gesagt, selbst nur ein armes, primitives Schwein(wobei das eigentlich eine Beleidigung für die Tiere ist). Lass dich durch solche heruntergekommen Leute nicht kirre machen.

    Kommentar von Hardy — 10.03.06 02:07 #

  2. Beleidigung und üble Nachrede ist oft üblicher linker Diskurs.

    Kommentar von Luc — 10.03.06 04:41 #

  3. Danke für den freundlichen Zuspruch Hardy & Luc! Um die persönlichen Beleidigungen geht es mir überhaupt nicht so sehr.
    Der Aufforderung von “Che2001″ auf Don Alphonsos Blog “Rebellen ohne Markt” mir als Bamberger Reiter eine Eisenstange in den Arsch zu stecken ist LTI, klar, und offenbart sehr viel über die Geisteshaltung dieses Typen. Che’s autonome Kollegen sind dann ja gelegentlich auch mal “zur Tat” geschritten. Das passt auch gut zur Veröffentlichung von Fahndungsfotos von liberalen und konservativen Bloggern bei Don Alphonso.
    Die Hetzkampagne wegen angeblicher “Urheberrechtsverletzungen” und die perfiden Versuche, mich in einen rechtsradikalen Zusammenhang zu stellen, stehen allerdings auf einem anderen Blatt.

    Kommentar von jo@chim — 10.03.06 08:53 #

  4. wer sich als erwachsener mensch nach einem mehrfachen kaltblütigen mörder “che” nennt, hat entweder die pubertät noch nicht hinter sich gebracht, oder weit wahrscheinlicher ist einfach zu dumm, um die realität zu blicken. daher: nicht aufregen.

    Kommentar von freak — 10.03.06 09:34 #

  5. Jeder dieser “Neoconnazi”-Ausfälle ist letztendlich nur ein weiterer Sargnagel für die Reputation des Don Alphonso, bzw. des angeblich im Hauptberuf seriösen Journalisten, der sich dieses alter ego zugelegt hat.

    Wenn jemand Leute als “rechtsradikal” beschimpft, die für freie Märkte und offene Grenzen sind — was sagt das wohl über das politische Urteilsvermögen dieses Nullingers?

    Kommentar von statler — 10.03.06 12:29 #

  6. Das sein Urteilsvermögen anscheinend durch einen zu hohen Drogenkonsum(erlaubte und verbotene) total gestört ist. Ähnlich wie bei Frau Angelika Beer von den Grünen.

    Kommentar von Hardy — 10.03.06 12:58 #

  7. Wie Du darauf kommst, es gäbe Stalking gegen Dich, ist mir vollkommen unklar. Du hast in einem Kommentar von Dir aus persönliche Daten angeboten, in einer Form, die hierzulande ganz schnell unangenehme rechtliche Folgen haben kann. Du hast entgegen der Aufforderung mehrfach Kommentare bei der Blogbar gespamt, darüber schreibe ich. Auch da könnte man via Anwalt eine UVE schicken. Was Bilder angeht – guter Mann, was ist denn das auf Deiner Seite? Ein Bild von mir. Auch da könnte ich die Anwälte in Bewegung setzen. Tue ich nicht, weil ich das definitiv nicht leiden kann. Sobald der Gesetzentwurf zu Stalking durch ist, solltest Du auch mit solchen Vorwürfen vorsichtiger sein. Bislang ist hier alles noch der Schonwaschgang, und wenn es nach mir geht, bleibt es auch dabei.

    Kannste auch löschen, ist mir egal – aber wenn Du weiterhin so mit dem Feuer spielst, beschwer Dich bitte nicht, wenn Du demnächst grosse Teile Deines Einkommens an Abmahnanwälte abführen musst. Nicht jeder, gegen den bei Euch Kampagnen geritten werden, nimmt die Sache so locker wie ich, der ich weiss, wie das draussen “ankommt” – nämlich gar nicht, oder wenn, dann zu Eurem Schaden. Wie das so ist, wenn Euch jemand Ernst nimmt – da kannst Du mal bei Küntzel, Liza, Schröder, Eussner, Laster und Broder nachfragen. Was man so hört, sollen Wissenschaftler in der Regel recht wenig Verständnis für Verunglimpfungen in Blogs haben.

    Kommentar von Don Alphonso — 10.03.06 13:42 #

  8. Dein Ansatz, statler, ist der richtige. Aber warum bringt ihr dem dann überhaupt noch Interesse entgegen? Jemand mit offensichtlich sehr reduziertem politischen Verständnis gibt politischen Unsinn von sich – China breaking news: rice bag fallen over….
    Da streite ich mich doch lieber mit denen, die auch was zu sagen haben.

    Kommentar von Rayson — 10.03.06 14:22 #

  9. in der bayrischen provinz glauben halten viele menschen, dass ein nazi definiert ist als jemand, der pro USA und pro marktwirtschaft ist. wen juckts.

    Kommentar von Mustashriq — 10.03.06 14:45 #

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.


--- Alle Beiträge anzeigen ---

Powered by WordPress 2.2.1 DE

Listed on BlogShares

Antibuerokratieteam.de - (c)2005-2007 Achim Hecht