Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:

Die Freiheit von Jyllands-Posten ist auch meine Freiheit

Donnerstag, 26.01.06 16:03 by jo@chim - 51 Kommentare

Die Kollegen von Gegenstimme und Politically Incorrect rufen zur Solidarität mit der der Zeitung Jyllands-Posten auf:
Wegen einiger in dem auflagenstärksten Blatt Dänemarks erschienener Karikaturen Mohammeds wurde die Zeitung in einer beispiellosen Kampagne (nicht nur) von Islamisten unter Druck gesetzt. Die Jugendorganisation der Islamofaschisten von “Jamaat-e-Islami” lobte gar ein Kopfgeld zur Ermordung der Journalisten aus. Ein ausführlicher Artikel zu den Hintergründen erschien in der Welt.

Wer dieses Blog kennt weiss meine Antwort:
Hier die 12 Karikaturen auf Antibuerokratieteam.de.


Das Antibuerokratieteam - seit 15.08.07 auf www.antibuerokratieteam.net

51 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

  1. Großartig! Vielen Dank für Deine Unterstützung!

    Kommentar von Jrgen Krafzik — 26.01.06 16:31 #

  2. Nichts zu danken Jürgen. Mir liegt so etwas aus prinzipiellen Gründen am Herzen. Die Antwort des dänischen Ministerpräsidenten, des Liberalen Anders Fogh Rasmussen auf die Attacken der Islamisten möchte ich hier noch dokumentieren: Die Redefreiheit ist die eigentliche Grundlage der dänischen Demokratie. Wenn die Botschafter das Gefühl hätten, Jyllands-Posten hätten gegen Gesetze verstoßen, könnten sie die Sache ja vor Gericht ziehen. Könnte sich manch ein “Liberaler” hierzulande und anderswo eine Scheibe abschneiden davon!

    Kommentar von jo@chim — 26.01.06 20:49 #

  3. Für die “Jyllands Posten” und den Witz über die Religionen…

    Bei Mel Brooks teilt Moses einen See nur deshalb, weil er wie damals Charlton Heston die Arme nach oben reckt, mit dem Unterschied, dass Moses von hinten mit einer Waffe bedroht und ausgeraubt wird. Monty Python machten aus Jesus Brian und stellten ih…

    Trackback von Dankeschn! — 26.01.06 22:22 #

  4. [...] Und ich will nur in einer Gesellschaft leben, in der ich dies sagen darf. Deshalb schliesse ich mich den Jungs von der Gegenstimme und Politically Incorrect, mit welchen ich durchaus schon Differenzen hatte, an und sage mit dem Antibürokratieteam: Die Freiheit von Jyllands-Posten ist auch meine Freiheit! Die Karikaturen kann ich leider nicht veröffentlichen, da ich gerade ein bisschen zu beschränkt bin um den Wordpress-Bilder-Upload zu reparieren, aber ihr wisst, was ich meine und wo ihr sie finden könnten und dass ich sie unterstütze. Ich will trotzdem einwerfen, dass ich das nicht für besonders mutig halte, sondern einfach für notwendig. [...]

    Pingback von A New European » Mohammed mochte kleine Kinder — 26.01.06 22:28 #

  5. [...] “Jyllands Posten” bekommt nun Schützenhilfe von vielen Zeitschriften wie “The Brussels Journal” und Blogs, die ein Zeichen für Meinungsfreiheit setzen wollen, indem sie die eher mäßig lustigen Karikaturen veröffentlichen. Dazu gehören u.a. die Blogs “Politically incorrect”, “Gegenstimme”, “Rebellog” und “Antibürokratieteam”. Es ist zwar kein liberales Anliegen, Gefühle religiöser Menschen zu verletzen, ob dies nun Moslems, Christen oder Kommunisten sind, doch es ist auf jeden Fall ein urliberales Anliegen, dass jeder Mensch seine Meinung in Wort und Schrift äußern kann, ohne dafür von seinen Mitmenschen bedroht zu werden. Aus diesem Grunde erscheinen die besagten Karikaturen auch in diesem Beitrag: [...]

    Pingback von Libertaria: Nachrichten — 26.01.06 23:20 #

  6. Vilen dank aus Dänemark.

    Did you know that 4 major danish papars are under IT attack and “laid down”.

    Also Danish blogs are under heavu attack from middle eastern countries.

    Danske schön, Deutschland.

    Kommentar von steen wied — 29.01.06 15:24 #

  7. [...] In meinem Beitrag Die Freiheit von Jyllands-Posten ist auch meine Freiheit habe ich über die islamistische Kampagne gegen die Veröffentlichung ungenehmer Karikaturen in der dänischen Presse geschrieben. Steen vom Kopenhagener Webblog Danske jne p svenske forhold (was auch immer das heissen mag – Statler, könnt Ihr mal Euren Koch fragen? ) hat mir nun geschrieben, dass heute die Online-Angebote von vier dänischen Zeitungen wegen DOS-Attacken zeitweilig nicht erreichbar waren. Das grösste dänische Weblog Uriasposten.net wurde gehackt., wie sich die Islamisten brüsten – siehe Screenshot oben. Im Moment ist das Blog down. Freedom on the Dschihadi Way … [...]

    Pingback von antibuerokratieteam.de » Dnische Blogs und Online-Zeitungen von Islamisten attackiert — 29.01.06 18:43 #

  8. Der Mohammed-Krieg it nicht nur in diplomatischen und ökonomischen Arenen. Am Wochenende wurden mehrere Dänische Medien und Blogs von Hackern aus dem Mittleren Osten angegriffen:

    http://viking-observer.blogspot.com/2006/01/denmark-subject-of-cyber-attacks.html

    Henrik

    Kommentar von Henrik Krog — 30.01.06 12:43 #

  9. Dänische Hacker schlagen zurück gegen arabische Medien:

    http://viking-observer.blogspot.com/2006/01/danish-counter-attacks.html

    Henrik

    Kommentar von Henrik Krog — 30.01.06 15:35 #

  10. Cool down: Cyber War Games bringen – ausser einer sinnlosen Eskalation – rein gar nichts. Ich persönlich lehne im übrigen als Liberaler “Selbstjustiz” ab.
    Ich habe die Karikaturen nicht veröffentlicht, weil ich Anhänger eines “Kulturkampfes” bin, sondern weil ich die Meinungsfreiheit als eines der zentralen Güter des Rechtsstaates gegenüber den Islamisten verteidigt sehen möchte.

    Kommentar von jo@chim — 30.01.06 15:45 #

  11. Liebe Scandinavier,
    ihr habt meine volle Solidarität
    laßt euch von Islamischen Faschisten nicht unterkriegen nach dem Motto: “Willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich dir den Schädel ein!

    Kommentar von Peter Strassl — 30.01.06 17:38 #

  12. Vi skal IKKE give efter for et muslimsk pres. Vi har en sund tradition for ytringsfrihed / humor.

    Kommentar von Jrgen Nielsen — 30.01.06 18:16 #

  13. [...] Weitere Artikel auf Antibuerokratieteam.de zum Thema: Dänische Blogs und Online-Zeitungen von Islamisten attackiert Die Freiheit von Jyllands-Posten ist auch meine Freiheit auf Antibuerokratieteam.de Beitrag versenden – Druckansicht – Kategorien: Alle • Gruselkammer [...]

    Pingback von antibuerokratieteam.de » Dnische Freiheit, arabische Erpressung — 31.01.06 20:28 #

  14. Was mich an der ganzen Sache besonders stört: allzu viele europäische Politiker, Schriftsteller und Journalisten bringen für die verletzten Gefühle der Muslime allzu viel “Verständnis” auf. Damit unterstützen sie, hoffentlich ungewollt, die Position der kompromißlosen Fanatiker und schaden den liberalen Muslimen, die den Wert der Redefreiheit kennen und schätzen.

    Kommentar von MartinM — 31.01.06 20:46 #

  15. Mal die Moschee im Dorf lassen…

    Offensichtlich hat die d…

    Trackback von martinm.twoday.net — 31.01.06 20:50 #

  16. Respekt an

    Habe jetzt einige Zeit nach diesen Karikaturen gesucht und erst hier endlich gefunden.

    Viele lästern über die Feigheit anderer (vgl. z.b. Spiegel.de heute), aber den Mumm, diese Karikaturen zu posten, haben nur extrem wenige.

    Kommentar von Muischakl — 31.01.06 22:45 #

  17. Danke für die Karrikaturen. Jetzt weiß man endlich, worum es geht. Wenn die Presse im Westen ihre Freiheit verteidigen will, dann sollten wirklich alle Zeitungen diese Karrikaturen veröffentlichen. Unsere Pressefreiheit wird derzeit bedroht wie nie und ich hoffe, daß die Leute in den Redaktionen endlich mal aufwachen.

    P.S. Ich werde die Karrikaturen ebenfalls weiter in Umlauf bringen.

    Kommentar von Sebastian Dosch — 01.02.06 13:23 #

  18. Wie
    ärmlich unsere Demokratien doch gegen diese Fundamentalisten da stehen. Keine Energie gegen diesen Angriff auf Dänemarks JP, Denemarks demokratische Bevölkerung und gegen die Demokratien Europas. Geldgier (Absatzmärkte) und Angst zeichnen das Verhalten aus. Allerortens ist das wieder und wieder zu finden. Konsequente Demakratie würde bedeuten, für die Freiheit auch mal auf Euros zu verzichten und einen entschlossenen Mut zu zeigen. Das ist nun mal ein heißes Eisen ganz in der Nähe. Ich erinnere einen Satz von Lenin. “Die Kapitalisten liefern uns auch noch den Strick, an dem wir sie erhängen werden.” Nun hier sind die Fronten anders gelagert, nur sollten wir mal etwas genauer hinsehen, wofür wir bereit sind etwas zu tun und ob dies nicht nur gefährlich kurzsichtiger Eigennutz ist.
    Ich sende an Euch eine Solidaritäts Email, die ich an JP gesandt habe, Ihr könnt den “Unglaeubiger Entschuldigung” Stern gern mit meinem Namen veröffentlichen.
    Tschüss

    Kommentar von eberhard geiler — 01.02.06 15:08 #

  19. Its very strange all of it.

    For many years it has been possible to see pictures of the Mohammed different places on the internet.

    Use Googles picture seeking, and 1000 of pics are to be seen.

    So whats the problem fundamentalistic islamists?

    Mikkel Jensen

    Kommentar von Mikkel Jensen — 01.02.06 23:55 #

  20. hallo,
    ich verstehe euch ja, aber ich bin 1993 zum islam konvertiert und denke, daß etwas respekt vor dem heiligsten einer gruppierung von 1,3 mrd menschen doch angebracht wäre; ansonsten sehe ich mich ins neandertal zurückversetzt, wenn einige spielregeln ( die wir ja im laufe der jahrhunderte gelernt haben) wieder gebrochen werden.
    ich käm auch niemals auf die idee mit einem abgeschlagenen dänischem kopf fußball zu spielen!
    so tief verletzt scheint die muslimische bevölkerung zu sein und so weitgreifend stach dieser dolch der provokation zu.
    …oder einfach nur: macht mit bei dem öl ins feuergiessen und seid brave diener der zionistischen bush administration ( der nächste weltkrieg kommt bestimmt!!? )- der letzte ist ja auch schon zu lange her.

    Kommentar von sandi versic — 02.02.06 01:17 #

  21. @sandi versic: Es wurde an anderer Stelle schon geschrieben – der reguläre Weg in zivilisierten Gegenden ist, den Rechtsweg zu beschreiten, wenn man sich von einer Presseveröffentlichung beleidigt fühlt. Nicht den Regierungschef zu bitten, missliebige Redakteure zu massregeln.
    Darüber hinaus verbitte ich mir als Nichtgläubiger Vorschriften von Gläubigen, wen ich abbilden darf und wen nicht! Es bleibt jedem Muslim unbenommen, derartige Presseerzeugnisse nicht zu kaufen oder eigene Zeitungen zu gründen. Aber mit welchem Recht masst Ihr Euch an, in meine Freiheit einzugreifen?
    P.S.: wo sind eigentlich die empörten Proteste der Umma gegen die Entführung der beiden Deutschen?

    Kommentar von jo@chim — 02.02.06 07:44 #

  22. Die Cartoons aus Dänemark sind schlecht bis armselig (nur ein oder zwei davon finde ich witzig), aber das sind nur ästhetische Erwägungen. Auch schlecht gemachte Kunst und Meinungsäußerung ist (in unserem politschen Kulturkreis) unbedingt schützenswert.

    Wer Spaß an politisch inkorrekten bis geschmacklosen, aber auf jeden Fall antireligiösen Karikaturen habe, der klicke mal auf

    http://www.jcpa.org/phas/phas-21.htm

    Die Seite heißt “major anti-semitic motifs in arab cartoons” und ist recht gut dokumentiert. Offenbar nehmen arabische Zeitungen keinerlei Rücksicht auf die Gefühle jüdischer Menschen.

    Beste Grüße
    Roland

    Kommentar von Roland — 02.02.06 15:02 #

  23. Völlig vergessen: Man kann sich ja über schlecht gemachte cartoons aufregen, aber deswegen den Boykott (oder gar die Tötung) eines jeden Dänen zu verlangen, der nicht sofort abschwört, ist eine genauso dämliche Pauschalisierung wie die Behauptung, jeder Moslem sei (potentieller) Terrorist, nur weil die 9-11-Attentäter ja Moslems waren.

    Kopfschüttelnd, ausloggend…

    Roland

    Kommentar von Roland — 02.02.06 15:08 #

  24. Auch unser Fliegendes Spaghetti Monster wurde oft lächerlich gemacht. Deshalb stehen wir fest an der Seite derer, die ihren Propheten als Karikatur erdulden müssen.

    Lest nach bei uns und geht in euch!

    Kommentar von spaghettus — 02.02.06 15:36 #

  25. …Mit grenzenloser Erleichterung habe ich diese Seite entdeckt: DANKE an Joachim, der die Moschee im Dorf lässt und dem politisch korrektem Geheule nicht zum Opfer fällt.

    Hut ab vor der dänischen Zeitung und ihrem Karikaturisten! NOCH herrscht in Europa Meinungsfreiheit!

    Kate, Switzerland.

    Kommentar von Kate — 02.02.06 19:21 #

  26. Endlich die umstrittenen Karikaturen gefunden, jämmerlich enttäuscht. Wer sich (auf beiden Seiten) daran heiß macht, o weia. Aber man hat (auf beiden Seiten) mal wieder was, wo sich politische Suppe ordentlich köcheln läßt, traurig einfach. Übrigens, wer mal in der DDR gelebt hat und zufällig Christ war, kann vielleicht noch nachfühlen, wie es war, wenn ein Lehrer (ungestraft)die dummen Christen lächerlich machen durfte (da standen christliche Schüler vorn und mußten auf Anweisung des Lehrers ordneltich ausgelacht werden -gegen alle Verfassung auch noch), wenn es Karikaturen gab, die sich über den Glauben lustig machten – es hat einfach weh getan.Von daher bin ich einfach vorsichtig, über Empfindungen anderer zu urteilen. Und wenn es denn noch stimmt, dass Karikaturen zum Nachdenken zugunsten einer besseren Welt anregen sollen, dann hörts bei dem Bomben-Turban auf. Und je mehr die Karikaturen nun geblogt werden, ja zeigts doch den Mullahs endlich mal und führt den lang ersehnten Cyber-Krieg – desto weiter rücken wir, was wir ja grade nicht wollen – von einer etwas friedlicheren Welt ab.

    Kommentar von Wolfgang — 03.02.06 11:29 #

  27. [...] Ein Leser hat heute meinen Beitrag Die Freiheit von Jyllands-Posten ist auch meine Freiheit mit den folgenden Worten kommentiert: … Und je mehr die Karikaturen nun geblogt werden, ja zeigts doch den Mullahs endlich mal und führt den lang ersehnten Cyber-Krieg – desto weiter rücken wir, was wir ja grade nicht wollen – von einer etwas friedlicheren Welt ab … [...]

    Pingback von antibuerokratieteam.de » No Pasarn! — 03.02.06 13:17 #

  28. vielleicht sollte man sich in Erinnerung bringen das man ( Moslems )die Buddha-Statuen von Bamiyan bei Kabul / Afghanistan ohne Rücksicht auf die religiösen Gefühle der Buddhisten gesprengt hat. Soviel zu der Achtung anderer Religionen bei den Moslems
    Wie schnell manche Politiker vergessen und nicht nur die

    Kommentar von Jrn — 04.02.06 13:45 #

  29. Ja Jörn, die Zerstörung der Statuen in Bamiyan durch die Taliban war eine Barbarei, wie sie nur auf dem Mist von Fundamentalisten wachsen kann. Man sollte allerdings zur Ehrenrettung des zivilisierten Teils der Umma erwähnen, dass auch Muslime weltweit dagegen protestiert haben.

    Kommentar von jo@chim — 05.02.06 10:15 #

  30. Ich bin auch der Meinung, dass religiösen Fantasiegestalten nicht vor beleidigenden Karikaturen geschützt werden sollen.

    Was diese unkomischen Karikaturen aber auch deutlich machen: Guter Humor kommt hauptsächlich von links denkenden Menschen.

    Kommentar von Thomas Schandl — 05.02.06 15:45 #

  31. Toleranz und Bescheidenheit allerdings wohl eher nicht.

    Kommentar von Rayson — 05.02.06 18:43 #

  32. ich möchte den dänischen karikaturisten und journalisten meinen dank und respekt aussprechen.
    pressefreiheit heisst nämlich gerade nicht,es allen leuten recht zu machen. toleranz gegenüber intoleranten jedweder art (faschisten,linsradikale oder religiöse fanatiker)
    heisst letztendlich auch das ende der demokratie.
    gerade menschen, welche sich die demokratie selbst erkämpft haben, wissen um den wert der pressefreiheit.leider vemisse ich diese einstellung bei vielen westlichen journalisten.
    wir dürfen die ergebnisse der europäischen aufklärung nicht aufgeben. danke, und viele grüsse an die karikaturisten aus deutschland

    Kommentar von u. marr — 05.02.06 20:58 #

  33. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass die meisten nicht verstehen worum es hier eigentlich geht. Es wird ständig von Freiheit geredet. Was ist denn Freiheit? Für mich bedeutet Freiheit nicht, dass ich alles tun und lassen kann wonach mir ist. Ich muss genauso die anderen Menschen berücksichtigen. Es geht nicht darum, dass wir Moslems gegen Karikaturen sind. Es gibt nur ein Tabu. Und das ist die Abbildung von unserem Propheten Mohammed. Es würde auch kein Moslem auf die Idee kommen solche Karikaturen von Jesus oder Moses zu machen, da diese bei uns genauso heilig sind. Es ist aber was anderes, wenn man in Karikaturen zum beispiel die Palästinenser als Menschen darstellt, die das Blut der Israelis trinken, oder aber genau das gegenteilige Bild. Solche Karikaturen gibt es zuhauf und deshalb hat auch noch niemand einen Aufstand gemacht. Hier geht es einzig und allein darum, dass unser Prophet so dargestellt wurde. Das ist einfach ein Tabu und sollte zumindest auch so respektiert werden. Freiheit auf Kosten anderer kann für mich keine Freiheit sein.

    Kommentar von moslem — 06.02.06 04:10 #

  34. Egal ob Christentum, Islam oder sonst eine, Religion sollte aus Rücksicht auf das Zusammenleben aus der Öffentlichkeit verschwinden!

    Was im Moment stattfindet ist wohl weder ein Kampf der Kulturen noch ein Kampf der Religionen, sondern der Kampf Fundamentalismus gegen Aufklärung.

    Der sollte, sowohl im Islam als auch im Christentum, endlich auch von der Seite der Aufklärung ernst genommen werden.

    Kommentar von spaghettus — 06.02.06 06:28 #

  35. Eher sollten Fanatiker aus der Öffentlichkeit verschwinden. Wozu ich auch pathologische Religionsfeinde rechne.

    Kommentar von Rayson — 06.02.06 10:42 #

  36. @ Jörn: Schade nur, daß die Taliban uns nie wirklich die Chance gegeben haben, afghanische Produkte zu boykottieren. Zu deren Zeit gab es dort einfach kein nennenswertes Sozialprodukt.

    @ all: Ich habe mit großer Überraschung in der Zeit 06/2006 (S. 5) die “wahre” Geschichte dieser jämmerlichen Karikaturen gelesen. Bis dahin dachte ich noch, daß die angeblich “rechts-konservative” Zeitung Jylland-Posten sich halt gelegentlich mit Ausländer-Bashing beschäftige – nicht mein Fall, aber Freiheit ist ja immer die Freiheit des Andersdenkenden usw…ich bin nicht ihrer Meinung, aber ich werde alles mögliche dafür geben….also Zähne zusammengebissen und mitverteidigt. Aber die Geschichte ist ja ganz anders: Da gabs einen friedlichen dänischen Kinderbuchautor, der gerne für sein nettes Buch über den Islam ein paar Illustrationen gehabt hätte. Aber kein Zeichner war bereit, da mitzuarbeiten. Schere im Kopf. So weit ging es noch gar nicht um Karikaturen. Nun hat diese Zeitung davon Wind bekommen und 40 dänische Zeichner gebeten, irgendetwas über den Islam zu zeichnen. Grad mal 12 haben sich beteiligt, einige haben eher die Redaktion karikiert, einige haben nur harmlose (kaum verständliche) Bilderlein gemalt. Regelrechte Karikaturen sind ja nur zwei dabei: die Lunte im Turban (naja) und der (echt gute!) joke mit den Jungfrauen. Die Zeitung hat die alle im Feuilleton gebracht.

    Das skurrile dabei: weder war die Intention der Redaktion anti-islamisch, noch sind es diese Zeichnungen. Einige davon sind so grauenhaft schlecht, daß man sich wirklich fragt, ob der Urheber tatsächlich in der Lage ist, sein Geld mit Illustrationen zu verdienen. Aber die Frage bleibt: was macht an diesen Zeichnungen den Islam
    verächtlich??

    Fünf Monate später gingen die Proteste los. Keiner konnte ahnen, daß es in Damaskus und Beirut soooooo viele dänische Fahnen gibt. Genauer: gab. Die Demonstranten protestieren ja nicht gegen eine dänische Zeitung, die angeblich den Islam verächtlich gemacht hat. Wer so etwas behauptet, hat sie nicht gesehen (vermutlich wird den Demonstranten auch noch erzählt, daß sie sich die Zeichnungen gar nicht erst anschauen sollen, weil das auch schon ein Sakrileg wäre).

    Die Proteste richten sich gegen ein Gesellschaftssystem, das für strenggläubige Moslems völlig unverständlich ist:
    - technologisch weit überlegen und unermeßlich reich, obwohl keine nennenswerten Bodenschätze vorhanden sind);
    - attraktiv für junge Leute, obowhl die eigenen Werte nur mühsam und etwas lustlos verteidigt werden;
    - am Mitmenschen weitgehend desinteressiert, und trotzdem mit umfassenden Sozialsystemen ausgestattet;
    - Religion und Staat völlig getrennt.

    Eine Mischung aus Verachtung (nicht TROTZ, sondern gerade WEGEN unserer Toleranz, die Strenggläubige als Schwäche auslegen) und Unterlegenheitsgefühl erzeugt Verwirrung, Wut, Scham. Und das Bedürfnis, sich wenigstens durch (im Westen weitgehend als mittelalterlich angesehene) Konzepte wie “Ehre” und “Sitte” abgrenzen, erheben zu können.

    Zahlreiche Diskussionen in Webblogs spiegeln für mich genau diese Haltung wieder: Je mehr die einen Toleranz und Freiheit des Andersdenkenden einfordern, um so verächtlicher und aggressiver reagieren andere (die sich als beleidigte Moslems geoutet haben).

    Meine Güte, war das jetzt lang. Ich gehe jetzt wieder lust- und lieblos westliche Werte relati…nein: verteidigen…

    Bis bald
    Roland

    Kommentar von Roland — 06.02.06 12:31 #

  37. Was ist eigentlich mit den Karikaturen in Menschengestalt? Die Bilder der Letzten Tage zeigen, das eben doch nicht alle Menschen gleich sind auf dieser Welt.Die meisten Moslems verachten uns Europäer, es sei denn es lohnt sich finanziel für den ein oder anderen Händler, Dönerverkäufer, Kellner. Denn auch dieses nett gemeinte Lächeln ist heuchlerisch und falsch. Es wird Zeit das etwas passiert. Deutschland muss aus der devoten Position. Wenn Deutsche im Irak
    verschleppt werden muss ein Außenminister sagen dürfen, das “die Entführer von Deutschen im Irak, davon ausgehen müssen, das sie von Geheimdiensten getötet werden”. Deutschland muss die Welt mal wieder daran erinnern, wieviel D zahlt. Ist es nicht undankbar von den Indonesischen Moslems nach der Flut die 400Mio Euro zu nehmen, aber ein Jahr später D den Tod zu wünschen wegen ein paar Zeichnungen?Wenn wir jetzt still halten und nicht mal wenigstens die Faust ballen, werden wir von den dümmsten der dummen diser Welt diktiert!

    Kommentar von mark — 07.02.06 02:43 #

  38. Der liebe Mark hat Quark gegessen und denkt er ist schlau!!!

    Die Moslems verachten dich… Dein Deutchland gemeinsam mit Holland, Portugal, England und Frankreich haben diese MOSLEMS BESTOHLEN IN FORM VON KOLONIE-GRÜNDUNEN hunderte von Jahren haben sie das Gold nach Europa transportiert … historisches Gut wie Mumien und Sargofagen, sind überrall in den europäischen Hauptstädten zu sehen nur nicht in Ägypten!!! Man hat damit nicht nur Gold gestohlen, sondern auch die Identität und die Seele der Ägypter gestohlen!! Die Reichtümer in Europa kommen nicht von ungefähr und weil du und diejenigen wie du die klügsten sind… sondern aus den gestohlenen Reichtümer aus Afrika, Asien, Nord- u. Südamerika.

    Den Indonesiern hat dein Deutschland 400 Millionen geschenkt weil die Reisebüros in Deutschland super Umsätze machen- dh. sich das sehr auszahlen würde… ABER WARUM HAT DEIN DEUTSCHLAND DEN ISRAEILIS 400 MILLIONEN GESCHENKT UM EIN U-BOOT ZU KAUFEN und dies gegebenfalls gegen die Moslems einzusetzen?
    Und warum zahlt dein Deutschland den Amerikanern soviele Milliarden um die Islamischen Länder zu bombardieren … wir haben es gleich UN-Sicherheitsrat gegen Iran heisst nichts anders als die Amis mit Geld zu unterstützen…. in Iran und Irak sollen Leute an der Macht sein, die “Diener” der Amerikaner und der Europär sind.

    Der freundliche Kellner der Dir Kebaps verkauft und dich anlächelt wäre garnicht hier, wenn dein Deutschland sich nicht MÄCHTIG DAFÜR EINSETZT den Moslems ihre “Demokatrie” aufzuzwingen in ihren eigenen Länder, indem sie “westlich-freundliche” Regierungen an der Macht haben will… sogenannte käufliche Kameltreiber a la “scheich al Sabah”…

    Eine kluge Politik in den arabischen Ländern, hätte die Moslems an der Spitze der Mächtigsten auf der ganzen Welt gebracht…. denn ohne Öl würde Europa in eine Woche kolabieren… das ist für die Industrie wie luft zum atmen dummer Amigo!! Nicht ahnunglos quesseln sonder mal überlegen… der Araber hätte es garnicht nötig hierher zu kommen … dein Deutschland mit seine “Demokratie” zwingt ihn dazu… zuerst mit Sanktionen dann mit Waffen… DIE MOSLEM HABEN DAS WAS OHNE DEM DEIN DEUTSCHLAND NICHT EXISTIEREN KÖNNTE … und somit auch solche Affen wie Du!!! Der Dümmste der Dümmen wird nicht der Dümmste sein … sobald der Atomwaffen hat… DANN WIRD ER DICH RECHT DIKTIEREN UND ZWAR INDEM ER DIE ÖLPREISE UM DAS 10-FACHE ANHEBT DAMIT ER IN DETUSCHLAND NICHT MEHR KELLERN MUSS UND TROTTELN WIE DICH ANLÄCHELN MUSS… Mit Wenn er Atomwaffen hat -und das wird er mit Sicherheit haben- kann dein Deutschland und USA nicht mehr diktieren wieviel der Dümmste der Dummen für das Barrel Öl verlangen soll!!! Jetzt geh Kacken … denn Dumm bist nur du!!!!!!!!!!!!

    Kommentar von cariani — 07.02.06 05:20 #

  39. Wenn Jemand zu dir sagt: Du beileidigst mich in dem du mir “Hallo” sagst, DANN TU DAS NICHT!!!! Das hat weniger mit Meinungsfreiheit zu tun ALS MIT RESPEKT. Abbildung des Propheten ist VERBOTEN und das sollten die Medien doch am Besten wissen… Gerade weil sie es wussten, haben es auch getan, damit eben wie damals Salman Rushdie (ein Noboddy) populär werden!!!

    Warum müssen Sie eigentlich immer Hacken …. bleib Daham und sauf dein Bier … lass die Anderen in Frieden und versuch sie nicht des besseren zu belehren!!! “Sex, Drugs and Rock’n Roll” gibts bei den Moslems nicht, deshalb aber auch KEIN AIDS UND HEPATTIS und keine Nutten die sowas übertragen!!! Es gibt auch kein psychopathen die 6-Jährige Kinder killen um sich zu befriedigen … und deine “Demokratie” soll besser als meine sein??!!!

    Terroristen?! die gibt es nicht!! Terror war auch der amerkianische Angriff auf Irak, Libyen, Vietnam, Ägypten, Nicaragua … da starben aber an einem Tag mehr Menschen als alle Opfer der “Terroristen” in der ganzen Geschichte!!! Nur das zählt natürlich nicht… Wenn Israel Gaza-Sreifen bombardiert und dabei 12 Kinder tötet, erzählt man das nur so am “Rande” … und solche “Besserwisser” die hier schreiben, kriegen das nichtmal mit… diese die sich für Klug halten …

    Kommentar von cariani — 07.02.06 05:37 #

  40. Kein Schwein hat sich um Irak, Iran oder Palästina vor 60 Jahren gekümmert… da gab es aber auch kein Öl das so kostbar ist …

    Die Formel lautet ganz einfach; Kein Öl=keine Diebe die es stehlen wollen= KEINE TERRORISTEN … so einfach ist das zu erklären….

    Der Westen hat zuerst die “Instrumente” zum erzwingen von der von ihr “annehmbaren Demokratie” geschaffen (Waffen und Atomwaffen, und dann den Schauplatz gesucht wo es sich lohnt diese “Instrumente” einzusetzten ausgesucht … da wo es Öl gibt!!!

    Der Clinton hat die Palästinänser und Juden versöhnen wollen.. hat ein paar Mal auch Arafat in die USA eingeladen … der George Bush hat dem Arafat -einem Friedens Nobelpreisträger- Einreiseverbot erteilt …. Jetzt ist Hamas da, und die würden dem George Busch die Kehle durchschneiden und nicht verhandeln… Gewalt ruft Gewalt … Reaktion auf Buschs Wahl ist Achmadinedeschad, Hamas und Alqaeda … vor Busch warr Alqaeda da, aber Anschläge haben sie kaum verübt!!!

    Solchen “Terror” bekämpfen ist wie wenn man die Malaria-Mücken einzeln zu erschlagen versuchen würde, um Malaria zu vernichten!!!
    Heute bringst du Einen um, morgen kommen 10 Andere die bereit sind ihr leben zu geben… denn es geht nicht um Profit, es geht bei so einem “Terroristen” um das Recht um zu leben, rd geht darum das man ihm die Würde und die Seele geraubt hat, das Land… da wo er früher gewohnt hat, lebt ein jüdischer Einwanderer aus Russland… was würdest du tun, wenn ein Russe kommen würde und dir alles wegnimmt und du hast keine legale Mitteln um ihn zu vertreiben?!… er sprengt sich dafür in die Luft… nicht wohl weil er Spass daran hat, aber es wird darran liegen dass er seelisch schon tot ist …

    Kommentar von cariani — 07.02.06 06:14 #

  41. Sind die mulllahs alle doof,Koennen die eigentlich auch mal versuchen andere zu verstehen.Anscheinend denken sie nicht daran sondern koennen nur ihre eigennen dummen unerfahrennen Kinder ueberzeugen gegen den Westen zu sein.weil sie ihre fanatischen ansichten der Weltanschauung schwinden sehen.
    gruss an alle Daenen und der Meinungsfreiheit.

    Kommentar von Juergen Kein Fanatischer Mulla — 07.02.06 10:01 #

  42. @cariani:
    Wenn ich nicht genügend Muslime kennen würde, wäre ich nach lesen deiner Kommentare wahrscheinlich der idiotischen Meinung einiger, weniger Amerikaner, die da sagen:”Nuke them all, let’s God sort ‘em out”.
    Da jedoch selbst die Muslime in meinem Bekannten- und Freundeskreis über die Karikaturen nur lachen können, sie allenfalls noch als Schwachsinn bezeichnen, und der Meinung sind, wer sich darüber aufregt hat wohl sonst keine Probleme und zu viel Zeit, kann ich Dir nur(im Einklang mit meinen muslimischen Freunden)zu einem Besuch beim Psychiater raten.
    Übrigens: es gibt Alkohol und Prostitution bei euch(somit auch die Krankheiten), aber nur für diejenigen die genügend Geld haben. Und wenn der Onkel die kleine Nichte vergewaltigt, behauptet er einfach sie hätte Ihn verführt und er konnte nicht widerstehen, woraufhin in einigen Gebieten das Mädchen gesteinigt wird.

    Kommentar von Hardy — 07.02.06 10:22 #

  43. Für Vergewaltigung steht Todesstrafe bei den Moslems … “nuke them all…” all nuken wirst du nicht können… nicht jetzt und in 1000 jahren.. und damit es KEINEN MEHR VON DEN “WENIGEN” AMERIKANERN GITBS DIE SAGEN “NUKE THEM ALL” WIRD IN ABSEHBARER ZEIT EINIGE ATOMTEST IN EINEN ODER DEN ANDEREN ISLAMISCHEN LAND AUS EUREN SATELITEN ZU SEHEN SEIN!!! dann betet zu gott … denn wir müssen euch nicht beschiessen und nicht nuken … nur den “hahn” zudrehen… heheh, “genukt” wird euch eure eigene habgierde innerhalb einer woche!!! den ohne öl würden die maschinen in den eueren “high tech” fabriken innerhalb von minuten fuer fangen!!! aids, alkohol und nutten gibt es nicht… wenn dann in minimal, und dies nur zur befriedigung der gelüster jener die auch “zu deinen freundenkreis zählen würden” wenn sie in europa leben würden!!! du würdest dich einem moslem nicht annähren können nicht mal 10 meter.. er dir aber auch nicht… ist nicht alles moslem was behauptet moslem zu sein… du solltest auf die argumente antworten, wenn du schon was zu sagen hast… und nicht sinnlos daher reden…

    wenn ich dir sagen dass mich das wort “hallo” beleidigen würde… DANN SOLLTEST DIES AUCH UNTERLASSEN … dies hat weniger mit meinungsfreiheit zu tun, sondern viel mehr mit respekt und toleranz gegenüber mitmenschen anderen glaubens.. abbildung des propheten war, ist und bleibt verboten!!!

    die moslems ändern ihren heiligen buch alle wochen wie es denen passt… dies tun die christen … wir aber respektieren dies.

    versuche nicht euren land auf dem fremden boden zu verteidigen… ihr seid willkommen als touristen, als geschäftsleute, als berater, als freunde … ABER SOBALD DU MIT EINEM GEWEHR IN MEINEM LAND KOMMST, SCHNEIDE ICH DIR DIE KEHLE DURCH … denn das ist MEIN LAND und meine “Demokratie” suche ich mir selber aus!!!

    Kommentar von cariani — 07.02.06 18:25 #

  44. KORREKTUR:
    >>>…die moslems ändern NICHT ihren heiligen buch alle wochen wie es denen passt

    Kommentar von cariani — 07.02.06 19:25 #

  45. @cariani: Deine schrägen Kommentare sind lustig, aber gänzlich ohne Sinngehalt. Gibs zu – Du bist Karl Notter und verstellst Dich nur?!

    Allgemein zur Diskussionskultur, einiger, nicht aller in diesem Weblog: This is not a Stammtisch. Ich bitte, ein gewisses zivilisatorisches Grundniveau zu halten.

    Vor allem erbitte ich, auf Äusserung von Gewaltphantasien gleich welcher programmatischen Ausrichtung zu verzichten oder diese an an geeigneter Stelle auszuleben. Wir sind doch hier nicht bei Alphonsos.
    :P

    Kommentar von jo@chim — 07.02.06 19:39 #

  46. @cariani
    Wenn Du meinen Kommentar wenigstens etwas verstanden hättest, würdest Du wissen, daß ich niemanden “nuken” will(im Gegensatz zu einigen “Politikern”). Aber wenn man Deine hasserfüllten, hirnlosen Kommentare liest könnte man auf die Idee dazu kommen.
    Alkohol und Prostituierte gibt es für die Reichen, natürlich hinter verschlossenen Türen, es darf ja keiner sehen. Und meine Freunde sind gläubige Moslems, sie sind Geschäftsleute, Angestellte und auch Akademiker, aber keine Fundamentalisten.
    Es steht nirgends im Koran, daß die Abbildung Mohammeds verboten ist, und wenn Du etwas nachforscht würdest Du sehr viele Abbildungen vom Propheten finden, angefertigt zu allen Zeiten, sowohl von Christen als auch von Moslems.
    Ich würde bestimmt nicht mit einem Gewehr in Dein Land kommen, Waffengewalt lehne ich ab, außer zur Selbstverteidigung, Du anscheinend nicht(na ja).
    Niemand spricht Dir das Recht ab dort leben zu dürfen wo Du willst. Hauptsache Du hältst Dich an die Gesetze des Landes, egal ob Demokratie, Diktatur oder Kalifat. Aber wenn Du in einer westlichen Demokratie lebst, musst Du auch ihre Gesetze und Regeln respektieren und Dich danach richten, egal ob es Dir gefällt.
    Übrigens ändern Christen die Bibel nicht alle paar Wochen wie Du es behauptest(wie kommst Du eigentlich auf diese schwachsinnige Idee?).

    Kommentar von Hardy — 08.02.06 13:07 #

  47. Hardy,
    >>>Alkohol und Prostituierte gibt es für die Reichen, natürlich hinter verschlossenen Türen, es darf ja keiner sehen. Und meine Freunde sind gläubige Moslems, sie sind Geschäftsleute, Angestellte und auch Akademiker, aber keine Fundamentalisten.>>>Es steht nirgends im Koran, daß die Abbildung Mohammeds verboten ist, und wenn Du etwas nachforscht würdest Du sehr viele Abbildungen vom Propheten finden, angefertigt zu allen Zeiten, sowohl von Christen als auch von Moslems.>>

    - Im Koran steht dass KEIN LEBENDE MENSCHEN ODER TIERE ABGEBILDET WERDEN SOLLEN (strikt verboten ist es nicht)geschweige den der Prophet. Hier waren nicht nur Abbildunen im Spiel sondern man hat den Propheten als “Clown” dargestellt… wohl gemerkt mit Absicht.

    >>>Ich würde bestimmt nicht mit einem Gewehr in Dein Land kommen, Waffengewalt lehne ich ab, außer zur Selbstverteidigung, Du anscheinend nicht(na ja).>>Aber wenn Du in einer westlichen Demokratie lebst, musst Du auch ihre Gesetze und Regeln respektieren und Dich danach richten, egal ob es Dir gefällt.>>Übrigens ändern Christen die Bibel nicht alle paar Wochen wie Du es behauptest(wie kommst Du eigentlich auf diese schwachsinnige Idee?).

    Kommentar von cariani — 08.02.06 20:35 #

  48. das ist ein beschissenes forum… schneidet alles weg was ich geschrieben habe … ist egal mich interessiert es nicht jemandem die wahrheit zu erzählen, wenn er die wahrheit schon kennt!!

    übrigens, euere “meinungs-freiheit” sieht man hier: man hat die hälfte weg-geschnitten, so dass der kommentar von oben überhaupt keinen sinn mehr ergibt … I’m out of here… mister wordpress bull sh…

    Kommentar von cariani — 08.02.06 20:42 #

  49. Das hier ist kein Forum, sondern ein Weblog. Und weg-geschnitten wird hier auch nichts. Versuche mal an Deiner Medienkompetenz zu arbeiten (einige Trolle werden freilich komplett vom Trollfilter aussortiert, ohne Spuren, ohne Reste, pfffloppp … weg ist der Nixxon).
    Ich habe im Übrigen von Anfang an nicht den Eindruck, dass Deine Kommentare irgendeinen Sinn ergeben hätten. Yeah you’re out of order … mister c. bull sh…

    Kommentar von jo@chim — 08.02.06 20:52 #

  50. cariani:…. du hast in einigen sachen recht das muss man dir lassen.
    aber das problem mit uns europäern hat sich eh bald erledigt. denn ohne nachwuchse, keine nachfahren !! wir sind auf dem besten weg uns aussterben zu lassen. wer will denn heute noch kinder ? ein frage der zeit unwir nuken uns selber :-)

    Kommentar von khomeini — 01.03.06 19:53 #

  51. [...] Dies suggeriert zumindest eine an Bigotterie kaum zu überbietende Kampagne gegen die satirische Zeichentrick-Serie Popetown, eine stellenweise recht deftige Verulkung des Papstes und seiner Hofschranzen im Vatikanstaat: Verschiedene christlich-fundamentalistische und konservative (Online-)Magazine und Weblogs von Vers1.net (”Stoppt Popetown”) über die Hardcore-Katholiken von Kreuz.net (”Der Hetzfilm kommt nach Deutschland”) bis hin zu den konservativen Haudegen von Politically Incorrect empören sich über den für 3. Mai geplanten Ausstrahlungsbeginn bei MTV [...]

    Pingback von antibuerokratieteam.de » Meinungsfreiheit ist doch teilbar! — 12.04.06 12:32 #

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.


--- Alle Beiträge anzeigen ---

Powered by WordPress 2.2.1 DE

Listed on BlogShares

Antibuerokratieteam.de - (c)2005-2007 Achim Hecht